Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
 
Interaktive Karte: Klick auf Tracks und Marker für mehr Infos
weite Landschaften von Bewässerungskanälen durchzogen
   

gpx-Datei   -   Tourverlauf (Tag 3-5) als PDF
PDF-Ausdruck bei Tour 15-Einleitung

Tag 3

Morgens auf der Plattenburg fährt mich der Koch zur nächsten Tagesetappe. Diese Art der Fahrzeugmitführung hat auch den enormen Vorteil, dass man das Ziel bereits kennt, mit den Leuten geredet hat und weiß, wo die Pferde hinkommen. Wieder zurück auf der Plattenburg, Die Pferde langweilen sich etwas und Reinhard hat alle Hände voll zu tun sie daran zu hindern zu viel Unsinn anzustellen denn hier gibt es keine Koppel aber auf dem Gelände, dass nur durch eine Brücke mit dem Umland verbunden ist, hat der Hausmeister extra viel Gras nicht gemäht - wegen der Pferde. So laufen sie frei herum und fressen was das Zeug hält.

Wir brechen auf, reiten durch den Wisnacker Forst an Bad Wilsnack vorbei. Bad Wisnack haben wir uns übrigens gestern nachmittag angeschaut und ein Eis gegessen. Gegenüber der riesigen Kirche/Kathedrale am Rande des Kurparks haben wir eine kleine Eisdiele gefunden. Danach durch ein grosses Waldgebiet (vielleicht die Uenzer Heide?) hindurch und erreichen am Waldausgang bereits unser Ziel, Groß Breeese. Direkt gegenüber der Unterkunft, wir haben eine noble Ferienwohnung mit 2 Schlafzimmern, gibt es einen Gasthof was wir am Nachmittag auch ausgiebig nutzen und in der Sonne im Biergarten sitzen. Merkwürdig, Groß Breese ist kleiner als Breese, die Hausnummern sind ganz merkwürdig vergeben gerade und ungerade Nummern auf der gleichen Strassenseite.

Tag 4

Am nächsten Morgen, das schon zur Routine gewordene Spiel: putzen satteln, Fahrzeug wegbringen. Ziel ist der Ort Ferbitz. Kurzes Schwätzchen mit Martin Niemeyer gehalten. Wurde uns als sehr nett und etwas "putzig" geschildert - jetzt weiß ich was gemeint war.  Er entspricht so in etwa dem Bild, das ich von mir auch habe, nur ist er noch wesentlich kontaktfreudiger und offener. Wir werden abends und am nächsten Tag noch viel Spass mit ihm haben.

Wir reiten zunächst nach Norden durch Weisen, durch Schilde, berühren Dergenthin um dann nach Süden zu drehen. Vor Cumlosen verlassen wir den Gestütsweg (an dieser Stelle gibt es übrigens einen Rastplatz - so weit ich mich erinnere erst der 2. von eingezeichneten 6 auf unserem Weg). In Cumlosen habe ich eine offene Gastwirtschaft mit Biergarten gefunden. Die Pferde stehen friedlich an einen Baum gebunden auf dem kleinen Hof - klappt alles prima. Nach Cumlosen reiten wir über Bärwinkel, Gadow, Lanz nach Ferbitz. Martin Niemeyer, groß, kräftig ,mit Vollbart, begrüßt uns herzlich. Wir satteln ab und führen die Pferde auf eine der riesigen Koppeln. Danach gehen wir im Dorfgasthaus sehr gut und günstig essen. Martin hat zwar schon mittags dort gegessen begleitet uns aber dennoch gerne wieder. Wir haben alle viel zu erzählen und so wird der Abend nicht langweilig. Martin hat, wie viele der Menschen bei denen wir übernachtet haben, die günstigen Preise in dieser Gegend genutzt um sich eine erste oder neue Existenz aufzubauen - einen Traum zu erfüllen. Manchmal fragt man sich wie ein Mensch alleine solch große Anlagen bewirtschaften kann, es ist alles tip top in Ordnung, Ferienwohnungen, Ställe, Koppeln und trotzdem scheint noch Zeit für viel Freizeit zu bleiben - da kann man fast neidisch werden.

weiter im Text auf der nächsten Seite

Da es für diese Tour sehr viele schöne Bilder gibt habe ich (um die Ladezeiten geringer zu halten) die Seite in mehrere aufgeteilt.

zurück  - Top


 
Im Wisnacker Forst, Waldgebiet direkt hinter der Plattenburg


 
im Waldgebiet Uenzer Heide, kurz nach Bad Wilsnack
zurück  - Top

 
Landhof Groß Breese - auf ein Weinchen

Die Pferde dürfen erstmal auf die  Koppel mit schönen Sandfeldern

 
Nächster Tag - kurz hinter Groß-Breese

zurück  - Top

 
Hinter Dergenthin - halbe Strecke zur Mittagsrast ist geritten

Abstecher vom Gestütsweg nach Cumlosen zum Biergarten

 
bisschen eng, aber geht

nach Cumlosen, vorne am Waldrand erreichen wir wieder den Gestütsweg
2.Seite
 
zurück  - Top