Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Interaktive Karte: Klick auf Tracks und Marker für mehr Infos
Blick auf den Reeslehof
   

gpx-Datei   -   Tourverlauf als PDF

Heute haben wir einige Höhenmeter zu überwinden. Auf Empfehlung reiten wir nicht, wie geplant, erst zur Talstation der Schauinslandbahn (160m tiefer) sondern nehmen den Nachteil der langen Teerstrasse in Kauf und des etwas weiteren Weges. Die Teerstrasse kann man teilweise auf Wiesenpfaden daneben bewältigen, den langen Weg... na ja, reden wir nicht darüber. Jedenfalls geht es gefühlte Stunden lang immer bergauf. Wir schwitzen was das Zeug hält, das meiste laufen wir. Nach 6 km, 1 1/2 Stunden und 370m höher verlassen wir endlich die Teerstrasse und die Sonne - es geht in den Wald. Noch mal 3km, 1 Stunde und weitere 320m höher sind wir oben und reiten relativ eben zur Bergstation der Seilbahn. Dort gibt es ein Restaurant, Kuchen Wein - eben alles was man so braucht.

Die Pferde bekommen ihr Müsli und Wasser aus der Küche, der Koch lässt sich mit dem tollen Hengst, der eine Stute ist, ablichten - also alle sind glücklich. Wir sind jetzt auf 1200 m Höhe und reiten weiter, immer in etwa der gleichen Höhe (+150/-20m) Richtung Feldbergturm, der eigentlich auf dem Seebuck steht. Kurz vor dem Fernsehturm verlassen wir den Wanderweg und reiten am Hang entlang um den Berg herum nach Feldberg (Ort). Die 140 Höhenmeter sparen wir uns - es sieht nicht wirklich schön da oben aus. In Feldberg hat's einen Biergarten, nach kurzer pause in denen sich die Pferde von den freilaufenden Felsbrocken (Originalton Casanova:=Schafe) erholen können trinken wir eine Weinschorle.

Danach geht's runter zum Feldsee. Unterwegs begegnen uns Leute, die fragen ob wir etwa mit den Pferden da runter wollen, da gäb's riesige Steinbrocken (!), ich frage ob die Pferde da springen müssen -springen könnte man da nicht da viel zu eng. Marana guckt schon ganz verzweifelt da ihre Chipsy so was ja zum ersten Mal macht und ein anderer Weg etwa 3 km weiter ist - ich sag' bloß "Ich schau es mir mal an" und wir gehen weiter. Ist natürlich kein Problem, von wegen riesiger Steinbrocken. Lediglich eine Holzbrücke inmitten der ein großes 4-eckiges Loch klafft verweigere ich komplett. Wir gehen die Abkürzung (noch steiler und noch riesigere Felsbrocken) und erreichen den Feldsee. Schön hier! Kurzer Aufenthalt mit Schwätzchen und Fotos, dann laufen wir die letzten 200m zum Raimartihof - es ist nämlich schon 18.30 Uhr und ab 19 Uhr gibt's kein Abendessen mehr.

Da es für diese Tour sehr viele schöne Bilder gibt habe ich (um die Ladezeiten geringer zu halten) die Seite in mehrere aufgeteilt.

zurück  - Top


 
Hier laufen (bzw. liegen) die Schweine frei herum - Reeslehof vor dem Frühstück
Koppeln und Pferde vom Reeslehof


 
Immer höher geht es entlang der kleinen Teerstrasse
Später auf Schotterwegen
zurück  - Top

 
Kurz bevor es in den Wald geht - Blick auf Freiburg in der Ferne
Jetzt sind wir oben

 
an der Bergstation der Schauinslandbahn...
zurück  - Top

 
... mit Freiburg im Hintergrund
Hier schauen wir runter auf Brenden/Lochmatte

 
kurz vor Notschrei
2.Seite
 
zurück  - Top