Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Interaktive Karte: Klick auf Tracks und Marker für mehr Infos
Ausgangspunkt ist die originelle Wanderreitstation von Bärbel Guckuk und Klaus Esser

   

gpx-Datei (alle 6 Tage als zip)  -   Tourverlauf als PDF  -  Tourdaten (pdf)

Dieser Rundritt basiert auf den Touren die vom Verein Eifel zu Pferd ausgearbeitet und angeboten werden Im Gegensatz zum Verein Pfalz zu Pferd kriegen die schon seit Jahren ein großartiges Angebot an Rundritten zwischen den Stationen und mit Komplettorganisation (buchen und zahlen an eine Stelle) zu Stande. Ich mache mich mit dieser Aussage vielleicht unbeliebt aber so ist es eben und ein bisschen sanfter Druck hilft manchmal weiter!

Und zwar haben wir die 5-Tage-5-Fluesse.de-Tour und den 3-Tage Einsteigerritt zusammengefasst und zu einer 6-Tagetour ausgearbeitet. Dazu bekamen wir GPS-Tracks aller Tage, die ich dann auf unsere Bedürfnisse angepasst habe. Am ersten Tag weicht die tatsächlich gerittene Strecke von dem GPS-Track ab, denn diese führte uns teilweise über Privatgrundstücke und durch Weidezäune und ich habe mich verpflichtet diese nicht zu veröffentlichen. Bei Bedarf teilen Euch die Stationen aber den Weg so mit wie wir ihn geritten sind. Dieser Weg ist, obwohl er über kartographierte Wirtschaftswege führt, bei Regen teilweise nicht benutzbar da die Pferde ihn zu stark zerstören können.

Alle Daten, Adressen, Telefonnummern und Tips in der pdf-Datei Tourdaten (s.Link oben)

So - der Weg am ersten Tag geht erst nach Süden aus dem kleinen Ort  Reipeldingen hinaus und hinein in die Wälder und Täler der Eifellandschaft. Es geht durch das Tal des Mühlbaches Richtung Steinkautsmühle und immer weiter dem Bach Tal folgend zur Machtemesmühle. Dort eine erste Pause im schönen Biergarten mit Anbinde Möglichkeit für die Pferde. Nach einer schönen Pause reiten wir weiter Richtung Falkenauel -  und dann habe ich wieder nicht aufgepasst und wir haben uns verritten. Keine Möglichkeit dies elegant zu vertuschen, die 800m müssen wir zurück. Das kommt davon wenn man zu viel schwätzt während des Reitens. Also das Ganze zurück und über den Berg Richtung Scheitenkorb, dann ins Schwammbachtal, ins Gaytal bis zur Gaymühle. Dort ist die Stelle in der ich den Track abgeändert habe. Die Schlecht-Wetter-Variante geht über den Beidenberg am Hambuch vorbei und beim Kalenberg wieder die gerittene Strecke. Wir reiten bei schönstem Wetter durch das malerische Gaytal, durch unzählige Furten und durch Rinderherden. Dann weiter durchs Gaytal, das hier wesentlich breiter ist, durch Obersgegen, Schneidemühle und Körperich bis wir am Ende, kurz vor Seimerich den Hinkelshof erreichen. Heute ist Ruhetag aber der Wirt macht uns ein leckeres Abendessen mit köstlichem Wein. Er ist Sinto und erzählt uns allerlei aus der Jahrhunderte alten Geschichte des "fahrenden Volkes". Wir schlafen im historischen Gasthof in uralten Betten wie zu Uromas Zeiten.  6h58' - 34,3 km

 


 
das ist wirklich was Besonderes - die heizbaren Bauwägen von Bärbel und Klaus

ein Vorgeschmack auf den heutigen Tag - die erste Furt im Mühlbachtal

 
die Steinkautsmühle

Gasthof Machtemesmühle
zurück  - Top

 
so lässt es sich leben

Picknickpause (für Pferde) auf einer Wiese hinter Scheitenkorb

 
im Gaytal - eine der unzähligen Furten

zurück  - Top

 

 

 

 
zurück  - Top