Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Interaktive Karte: Klick auf die Tracks und Marker für mehr Infos
hurtig hurtig kleines Pony - Ohren angelegt damit niemand es wagt zu überholen

   

gpx-Datei (alle Tage der Tour 60)   -   Tourverlauf als PDF

Heute sollte die schönste Tour der ganzen 6 Tage werden. Wir reiten heute durch das Kerngebiet des Nationalpark Eifel und man hat uns im Vorfeld schon gewarnt, dass Reiten nur auf den markierten Reitwegen erlaubt ist. Daraufhin habe ich die Strecke an Hand einer offiziellen Karte überarbeitet und etwas abgeändert. Dennoch sollte es ein kleines Problemchen geben da die Auszeichnung der Wege auf der Karte sehr zu wünschen übrig lässt. Man sieht zwar überall an Wegen Reitmarkierungen aber kann nicht verfolgen von wo nach wo dieser markierte Weg verläuft. Es fehlt eine spezielle Liniendarstellung. Auf anderen Reitkarten sind die Wege zusätzlich gepunktet, so kann man genau erkennen an welchem Punkt man einsteigen muss um dem Weg zu folgen. Hier sehen auf der Karte alle Wege gleich aus nur ab und zu im Verlauf ein Pferdezeichen. Kurz und gut wir haben zunächst den Beginn des Reitweges falsch bestimmt und landeten im Dschungel... (An dieser Stelle kann man super die ständige Arbeit der User an der OSM-Karte erkennen. Heute sind die Reitwege dort richtig gekennzeichnet.)

Aber von Anfang an: Wir reiten von Wintzen aus zunächst nach Westen über Felder und durch kleinere Wälder hinunter nach Olef an der Olef. Auf der anderen Flussseite hinauf zum Kuckucksley, einem Aussichtspunkt unterhalb des Felsens. Der Weg um den Felsen geht nicht mit Pferd also reiten wir 20-30m steil einen Hang vor dem Felsen hinauf. dann geht es oberhalb der Olef an Nierfeld vorbei und auf einem schmalen Pfad hinunter nach Gemünd. Dort wollten wir eine kurze Pause machen aber es gab keine Möglichkeit - also holen wir bloß ein Eis und reiten Eis-schleckend durch Malsbenden und dahinter in den Wald. Direkt am Ortsende ein schöner Picknickplatz. Hier können die Pferde ein bisschen Gras fressen und wir uns ein bisschen ausruhen.

Danach geht es hinein in den Nationalpark Eifel. In Höhe Vogelsang, eines ehemaligen Schulungszentrums der Nazis (Infos hier) verreiten wir uns weil wir den Einstieg in den Reitweg nicht finden (der Track und die Karte sind korrigiert). Auf der Hochfläche hinter dem ehemaligen Ort Wollseifen, der ehemals Truppenübungsgelände war und heute ein Kulturdenkmal ist, hat man eine herrliche Aussicht über die gesamte Nordeifel. Es ist eine Heidelandschaft die von Schafen beweidet wird. Wir folgen dem Wander-/Reitweg bis an die Rurtalsperre. Vor dem Abstieg hinunter nach Einruhr endet der Nationalpark. Wir reiten in den Ort auf der Suche nach einem Mittagsrastplatz. Das Bistro am Naturfreibad erweist sich als  Pferdeuntauglich aber weiter hinten ein Biergarten und gegenüber eine große Kirche mit dickem Baum. Wir binden die Pferde am Baum hoch an, nachdem Sie ihr Müsli gefressen hatten und setzen uns gegenüber in den Biergarten. Der weitere Weg führt uns entlang der Rur, parallel zu dem Weg am ersten Tag aber auf der anderen Flussseite über Dedenborn, Hammer (hier berühren sich der Hin- und Rückweg für ein kurzes Stück), dann auf direktem Weg nach Monschau/Rohren zum Dröfter Hof. 36,9km 6h56' 2212HM

Da es für diese Tour sehr viele schöne Bilder gibt habe ich (um die Ladezeiten geringer zu halten) die Seite in mehrere aufgeteilt.


 
Felder über Wintzen

hm - da war ein Motorsägen Künstler am Werk

 
auf dem/der Wehrley mit Blick auf Bollerath/Olef

ups - da ist ja was im Busch
zurück  - Top

 
Aussichtspunkt über Bollerath und unterhalb des Felsens Kuckucksley

über Nierfeld im Oleftal und kurz vor Hohenfried

 
immer diese Spielchen...

dieser schöne Weg führt durch den Wald kurz vor Gemünd
zurück  - Top

 
diese Gelegenheit nutzen wir für eine kleine Pause - mal 'ne halbe Stunde den Rücken anlehnen können - am Ortsausgang von Gemünd/Malsbenden


 
jetzt sind wir schon im Nationalpark Eifel - hier unterhalb vom Modenhübel

zurück  - Top

 
so sehen die Reitwegemarkierungen aus  (blauer Kreis)

äh - die Wegemarkierung ist manchmal etwas unklar
2.Seite
 
zurück  - Top