Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Interaktive Karte: Klick auf die Tracks und Marker für mehr Infos
Blick vom Hesselberg
   

gpx-Datei (Download alle 4 Tage und pdf bei Tour 78)

Am 2. Tag müssen wir leider bereits beim Losreiten Regensachen anziehen denn es ist schlechtes Wetter angesagt. Macht nix, gestern war es eh zu heiß. Wir reiten nach dem Frühstück in aller Ruhe gegen 10 Uhr los, verlassen den Ort Mönchsroth auf dem selben Weg auf dem wir gestern nachmittag angekommen waren. An der Hölllmühle reiten wir dann in eine andere Richtung weiter, vorbei am Sägweiher, an Weiltingen, Frankenhofen immer über die Felder unserem weithin sichtbarem Zwischenziel, dem Hesselberg entgegen. In Gerolfingen wollten wir eigentlich am Gasthaus zum roten Ochsen Zwischenrast machen, es gibt auf der Rückseite extra Pferde-Gastboxen aber leider regnet es in Strömen und der Zugang zu den Boxen ist durch ein Auto total verrammelt - keiner hat Lust abzusteigen und im Regen den Fahrer zu suchen. Also lassen wir das und reiten weiter.

Es geht am Rand von Gerolfingen weiter und dann hoch in Richtung Hesselberg, später einem schmalen Pfad unter Bäumen folgend bis zum ev. Bildungszentrum Hesselberg. Später erfahren wir dass es hier ein Café geben soll (von außen ist das leider nicht zu sehen). Das Zentrum umrunden wir und ganz oben auf dem Berg finden wir einen überdachten Rastplatz mit Kiosk wo wir regengeschützt eine Rast einlegen können. Müsli für die Pferde und Hartwürstchen für die Reiter. Die aufdringlichen Ponies wollen nicht einsehen, dass sie als Vegetarier keine Würstchen mögen.

Nach der Pause reiten wir dann weiter das letzte Stück hoch, am Sendetrurm vorbei dessen Spitze im wolkenverhangenen Himmel verschwindet. Von hier oben hat man eine tolle Rundumsicht auf Gerolfingen, Röckingen und Wassertrüdingen bei schönem Wetter noch weiter bis zu den Alpen. Wir reiten bzw. laufen bergab durch eine uralte Baumallee. Am Fuß des Berges dann geht es über Wiesen immer Richtung Osten bis nach Altentrüdingen zu Wabderreitstation Oberhauser am südlichen Ortsrand. Wir lassen die Pferde erstmal auf eine Koppel und richten uns in der wunderschönen Ferienwohnung ein. Gegen Abend kommen die Pferde in 2 Boxen deren Verbindungstür wir offen lassen damit sie beisammen stehen können. Das Abendessen, liebevoll dekoriert lässt uns das schlechte Wetter vergessen - wobei weder wir noch die Pferde wirklich nass geworden sind. 26,3km 5h 26' - 558m 575m

Da es für diese Tour sehr viele schöne Bilder gibt habe ich (um die Ladezeiten geringer zu halten) die Seite in mehrere aufgeteilt.


 
Aufbruch im leichten Nieselregen


 
am Sägweiher

schönes Anwesen an der Neuölmühle 
zurück  - Top

 
unzählige teilweise auf der Karte nicht benannte Weiher begleiten uns die gesamte Tour denn wir befinden uns schon auf der fränkischen Seenplatte wir reiten die ersten Tage immer entlang der Wörnitz


 
über Wiesenwege entlang der Waldränder und Seen können wir auch oft traben oder galoppieren

zurück  - Top

 
unser Zwischenziel, der Hesselberg immer im Blick

das kleine Örtchen Veitsweiler

 
Veitsweiler

und Aufkirchen
zurück  - Top

 
hinter Gerolfingen geht es hinauf auf den Hesselberg...

... mit Blick auf die regenverhangene Landschaft

 
oben dann weiter Richtung Sendeturm...

2.Seite
 
zurück  - Top