Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Interaktive Karte: Klick auf die Tracks und Marker für mehr Infos
20 Minuten nach 11 Uhr - relativ später Aufbruch wegen starkem Regen am Morgen
   

gpx-Datei (Download alle 4 Tage und pdf bei Tour 78)

Am morgen des 3.Tages haben wir getrödelt, da es gegen Mittag mit dem Dauerregen besser werden sollte. Eigentlich wollten wir Rast bei der Wanderreitstation 17, Fam. Lederle machen aber da hätten wir früher als 14 Uhr sein müssen und das war nicht zu schaffen wenn erst gegen Mittag losgeritten wird. Nun ja unser trockenes Fell war uns wohl wichtiger als die Mittagspause, außerdem wären es noch 5-6 km mehr Strecke gewesen - und das musste bei dem unbeständigen Wetter nicht unbedingt sein.

Also sind wir gegen halb 12 mit Satteln fertig und es hört auf zu regnen. So reiten wir aus Altentrüdingen heraus nach Norden, an der Klarmühle und dem Klarweiher vorbei passieren wir den Kreutweiher und die Hammerschmiede, den Bischofsweiher, den Höflesweiher und schließlich den Krummweiher an dessen nördlichem Ufer es einen Kiosk geben soll - gab es auch. Nächste Herausforderung: Pferde anbinden und stehen lassen, ohne dass der Kleine Unfug macht. Leider war die stabile Anbindestange besetzt von einem riesen Haufen gemähtes Gras was ja für Pferde nicht so wirklich gut ist, so müssen die Bäume herhalten. Wir setzen uns vorsichtshalber so, dass wir die Pferde sehen aber es wäre nicht nötig gewesen. Der "alte" geht sofort in Entspannungshaltung und döst vor sich hin, der "junge" zappelt noch ein bisschen und macht es ihm dann nach.

Am Kiosk eine Weinschorle und 'ne Portion Pommes gegen die Kälte, die Pferde verdauen ihr Müsli. Nach der Pause dann weiter, es sind noch etwa 12 km.  Wir reiten weiter in nördliche Richtung überqueren den Klinsbach und die Wieseth in Bruck, dann hinein in einen großen Wald, Sachsbach und Reichenau lassen wir rechts liegen, dann noch ein Waldstück und ein Stück Straße, die gerade komplett für den Autoverkehr gesperrt ist und wir sind in Limbach.

In Limbach bei Familie Städtler werden die Pferde in einen Offenstallpaddock gestellt, wir richten uns erst in der Ferienwohnung ein und gehen dann noch ein bisschen auf den kleinen Übungsplatz mit Pferdewippe und Podest. Später dann das, wieder sehr leckere Abendessen in 3 Gängen mit einer Flasche guten Weins. 27,7 km 5h 52' - 352m 306m


 
Zum Ortsausgang von Altentrüdingen reiten wir auf der Straße, dann über die Landstraße und es geht auf Feldwegen weiter


 
vorne Dennenlohe

kleine Pinkel und Grasfresspause
zurück  - Top

 
Erst dachte ich das seien Koppeln für Seepferdchen, dann hat man aber ein feines Gitternetz darüber gesehen, ein Schutz der Zuchtfische gegen Reiher und Kormorane

schöner alter Wald am Hammerweiher

 
am Moosweiher

zurück  - Top

 
am Bischofsweiher

im Wald kurz vor ...

 
...Ehrenschwinden

der Höflesweiher  oder ein Ableger von diesem
zurück  - Top

 
mitten in mehreren Weihern (Weihermühleweiher?)


 
Anbindestange am Kiosk der Sportanlage am Krummweiher
Die Pferde sind noch voll am pennen


 
Wanderreitstation 12 - erst auf's Podest...

...dann über die Wippe

 
den Kleinen (altersmäßig klein) mit Leckerli locken, der Große will natürlich auch welche und lässt seinen ganzen Charme spielen

aber dann geht's auch alleine und ohne Leckerli


 
"ich würde ja viel lieber schlafen als über so ein blödes Ding zu laufen" - er ist schon etwas müde nach dem dritten Tag, aber er hat auch fett ab- und Muskeln aufgebaut!

zurück  - Top