Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Karte: Klick auf die Tracks und Marker für mehr Infos
Na - das sind mal nette Nachbarn
   

Downloads (gpx-Tracks alle Tage - bei Tour 96)

Tag 10 führt uns von Mustair (1253m) über den Cruschettapass (2296m) nach S-Charl [skarl]. Es hat in der Nacht in den Bergen geschneit und die Temperatur ist auch hier auf 5-6 grad gesunken. Nach Sonnenaufgang wird es zwar wärmer aber der Wind aus den Bergen ist eiskalt. Nach dem Frühstück in der Cafeteria des Campingplatzes satteln wir und laufen los. Leider lahmt ein Pferd, es muss in der Nacht getreten worden oder gestürzt sein. Man kann nichts erkennen und es wird beschlossen es zu führen da die Strecke auch nicht so lang ist. Normalerweise führt Tag 10 bis nach San Jon, und das wären dann 26km aber durch die Terminprobleme bei San Jon musste die letzte Nacht nach S-Charl verlegt werden und das sind dann nur 16km. Also laufen wir durch Mustair mit seinem Kloster St.Johann, das Unesco Weltkulturerbe ist. Nach dem Ort sitzen wir auf und reiten in das Tal des torrente Valgarola. Nach gut 7km erreichen wir die Sennerhütte auf der Mitteralm und bekommen was zu essen und Getränke während die Pferde angebunden dösen. Ich nutze die Gelegenheit meine winddichten Regenchaps anzuziehen und eine Fleecejacke denn es ist schweinekalt. Nach einem Einblick in die Abläufe in der Käserei reiten wir weiter Richtung Cruschetta. Vor einem letzten steilen Anstieg gibt es nochmal ausgiebig Gras für die Pferde und dann eine letzte Anstrengung und wir sind auf dem Pass und an der Grenze Italien/Schweiz. Danach geht es nur noch abwärts bis S-Charl. Wir wohnen dort in einem noblen Hotel, die Pferde stehen direkt daneben auf drei Koppeln. Es fällt auf, dass mehrere Pferde abends schon liegen, dabei wat der Tag garnicht so anstrengend - aber vielleicht war die Nacht davor neben den diversen Tieren wie Lamas, Ziegen, Kühen und dem mangelnden Platz auf den Paddocks nicht so angenehm. 2 Mitreiter fahren am Nachmittag mit dem Bus die 10km nach San Jon um die Gespanne zu holen da sie, wegen der weiten Anfahrt, morgens früh nach Hause fahren müssen. Wir Übrigen 8 werden auch die letzte Strecke reiten.

Tag 11 - wir reiten nach dem Frühstück los und obwohl es praktische nur bergab geht müssen wir nicht laufen. Es ist ein breiter befestigter Fahrweg auf dem auch der Bus fährt und wir erreichen San Jon mit den Hängern schon gut 1 1/2 Stunden später.

16,3km - 3h32' - 1067m 505m
9,9km - 1h40' - 62m 394m

Da es für diese Tour sehr viele schöne Bilder gibt habe ich (um die Ladezeiten geringer zu halten) die Seite in mehrere aufgeteilt.


 
die sehen schon zum Fürchten aus


 
Mustair mit Kloster St.Johann

typisch für das Engadin, die bemalten Hauswände 
zurück  - Top

 
wir laufen durch den Ort und warten am Ende bis alle beisammen sind


 
dann reiten wir in Richtung Berge

 
zurück  - Top

 
heute Nacht hat es in den Bergen geschneit

und es ist relativ kalt

 
an der Sennerhütte Montagna di Mezzo auf der Mitteralm bekommen wir was zu trinken und Käse und Knabbereien und ziehen uns wärmer an

zurück  - Top

 
dann geht's auf zum letzten Pass

vor den letzten 115 Höhenmetern machen wir nochmal eine Fresspause
zurück  - Top

 
der stand vor einem Jahr schon hier (laut Tina) - ich denke mal da ist jemand mit hochgefahren und jetzt in den Bergen zu Fuß unterwegs - denn für kaputt sieht er zu neu aus

Schutzhütte kurz vor dem Cruschettapass


 
das letzte Steilstück nehmen wir im Schlepplift

Scarl-Joch oder Cruschetta
zurück  - Top

 
es ist meist nicht nötig sich ziehen zu lassen aber es ist witzig

auf dem letzten Pass ab jetzt sind wir wieder in der Schweiz

 
hier oben hat man eine tolle Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel
 
2.Seite
 
zurück  - Top