Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Karte: Klick auf die Tracks und Marker für mehr Infos
Lac du Salagou - allein dafür hätte sich die weite Fahrt gelohnt - traumhafte Landschaft und traumhaftes Licht
   

gpx-Datei   -   Tourverlauf als PDF

nähere Infos/Adressen zur gesamten Reise  (bei Tour 27)

Wir fahren an diesem Tag mit den Hängern die 10km zum Lac du Salagou - reiten von dem großen Parkplatz am Campingplatz nach Süden direkt am Wasser entlang. Es gibt hier keine Wege aber lauter Pfade, aber auch Querrinnen und kleine Bachmündungen. Die Erde ist rot, wie pfälzer Sandstein und teilweise tief ausgewaschen durch Regen. Alles ist grün und zugewachsen, der See am Rand flach und durch den roten Sand gefärbt. Darin spiegelt sich der blaue Himmel - es ist einfach phantastisch.  Drei Jahre später sollten wir diese Tour noch einmal reiten hier:Tour 60.

Wir reiten am See entlang, suchen die besten Übergänge, immer wieder ein Stück durchs Wasser. In manchen Buchten sind Angler mit Zelten oder Leute die Picknick machen aber die meisten kleinen Buchten sind leer. Einmal versuchen wir eine Abkürzung aber kommen nicht durch da zu viel Dickicht. Dann kürzen wir ein Stück ab, schneiden 2 Halbinseln ab. Neben der Straße kann man super galoppieren, es hat teilweise Motocross Fahrer die schmale Pfade in den roten Grund gefahren haben. Normalerweise mag ich die nicht aber es ist keiner auf der Strecke (doch, einer stand irgendwo und ihm war die Kette abgesprungen - was ein Glück, dass Pferde keine Ketten haben)und die Pfade sind ideal zum Galoppieren. Irgendwo finden wir eine schöne Bucht mit saftigem Gras und Schilf und machen Mittagspause. Dann reiten wir weiter. Am Ostende des Sees ein Wassersportcentrum um ein Bier zu trinken. Dann zur Staumauer und auf der Straße durch das Tal. Wir verlieren eine Stunde Zeit wegen 25m steilem Aufstieg weil wir einem Wanderweg folgen der anfänglich breit und gut aussieht, dann aber eine Felshalde hochführt wo wir uns mit den Pferden nicht hochtrauen - also umdrehen und zurück zur Straße. (Der Track ist da korrigiert) Die Straße führt uns ins Dorf Mas Audran, dann den Berg hoch und wir kommen an der Stelle vorbei wo wir 25m tiefer umkehren mussten, können fast hinunterschauen. Dann weit oberhalb des Sees nach Westen zurück zum Ausgangspunkt. 27.3km 8h 1196HM

zurück  - Top


 
Parkplatz am nördlichsten Punkt des Sees

 

 
schöne Buchten mit klarem Wasser...

... und rote Erde ...
zurück  - Top

 
... die das Wasser teilweise rot färbt.

 

 
Manchmal etwas mühsam einen Weg am Ufer entlang zu finden ...
zurück  - Top

 
da viele kleine, jetzt wasserlose, Bäche in den See münden ...

... und tiefe Täler in die rote Erde gewaschen haben

 


 
zurück  - Top
2.Seite