Ritt zu den Altschlossfelsen bei Eppenbrunn

 






Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Interaktive Karte: Klick auf Tracks und Marker für mehr Infos
wer muss für sowas nach Arizona?



gpx-Datei   -   Tourverlauf als PDF
Diese Seite als PDF
 

Ausgangspunkt der Tour ist der Parkplatz am Spießweiher südlich von Eppenbrunn. Er ist groß genug für mehrere Hänger. Wir reiten erst ein Stück nach Osten dann in südöstlicher Richung Richtung französische Grenze. Es geht vorbei am Klosterbrückl, dem hinteren Geißkopf und dem Sprungberg, erst auf einem Wanderweg, dann auf einer unbefestigten Strasse. Nach 3,6 km drehen wir nach Südwesten ab und erreichen die französische Grenze an der wir auf einem Wanderweg entlangreiten. Auf der französischen Seite liegt das Militairgelände von Bitche, von dem man ausser wenigen Schildern jedoch nichts unangenehmes sieht - laut Aussagen von Einheimischen soll es jedoch teuer werden wenn man darinnen erwischt wird (?) - also lieber diesseits der Grenze bleiben. Bei Kilometer 9,6 erreichen wir die Altschlossfelsen, reiten an ihnen entlang - am nördlichen Ende kann man, auch mit den Pferden, auf die Felsen hinauf zu einem Rastplatz mit schöner Aussicht in Richtung Frankreich. Nach ausgiebiger Pause geht's dann weiter, erst von den Felsen hinunter, recht steil, dann in nördlicher Richtung über einen Wanderweg entlang der Grenze, dann am Hilstbach bis zur Schweixer Mühle (leider ohne Gasthaus). Von dort erst an der Trualbe, später am Eppenbrunner Bach entlang bis Eppenbrunn, daran vorbei zu unserem Ausgangspunkt. Insgesamt 22,5 km und knapp 6 Stunden wegen der vielen Fotopausen.

 

zurück  - Top

 


 
Aufbruch - hey aber nicht soo schnell

Das passt ja gerade so - irgendwie sehen sie aus wie die Kuckucke in der gleichnamigen Uhr

 
Gruppenbild mit Hund ...
und ohne ...
zurück  - Top
 
 
über eine Länge von etwa 600m erstreckt sich eine Felswand  mit vielen "Höhlen" ...

... und am nördlichen Ende kann man auch noch obendrauf mit super Aussicht, viel Platz zum Anbinden der Pferde und einem schönen Rastplatz

 
da kommt man kaum ums fotografieren herum
zurück  - Top

 
Das sind die imposantesten Felsen die ich bisher im Pfälzerwald gesehen habe

hough !

 
Dem Pony sind die vielen Fotoplätze eher lästig

 
zurück  - Top

 

Abstieg von den Altschlossfelsen in südwestlicher Richtung

zurück  - Top