Pfälzerwaldrundritt: Fischbach-Altmühlfelsen-Petersbächel
Seite 1

 






Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Karte: Klick auf Tracks und Marker für mehr Infos
Immer wieder gigantisch - Felsformation an den Altschlossfelsen
 

   

gpx-Datei (alle 6 Tage bei Tour 50)    -   Tourverlauf als PDF 

Am nächsten Morgen machen wir die Pferde nach dem ausgiebigen Frühstück fertig. Es hat sich auch noch irgendwo 1 kg Kraftfutter für ein Pferd gefunden, das kriegt meiner weil er es am nötigsten hat. Die anderen bekommen, damit es nicht so auffällt, getrocknetes Brot. Es sind 2 Freiberger, 1 Haflinger und eine Warmblutstute und schon etwas leichtfuttriger und demzufolge auch "dicker" und besser in der Lage einen Tag nur mit Heu und Gras zu überstehen.

Wir reiten bei schönstem Wetter los in Richtung Westen, vorbei am schönen Mühlweiher in dem sich der blaue Himmel spiegelt immer entlang des Rhein-Saar-Wanderweges, der die ersten km leider geteert ist. Vorbei an mehreren kleinen Weihern das Sauerbachtal entlang bis zum Eselsteich. Dort verlassen wir das Tal und reiten über eine kleine Höhe ins nächste Tal (Wüsteichelsbach) immer nach Westen Richtung Eppenbrunn. Kurz vor Eppenbrunn mehrere Seen und verschiedene Bäche aus allen Richtungen, die letztlich  den Eppenbrunner Bach bilden. Nach dem Spiessweiher reiten wir in Richtung Altmühlfelsen, ich habe oben auf den Felsen die Mittagsrast eingeplant. Dort gibt es einen schönen Rastplatz mit Aussicht nach Frankreich, Bänken und ausreichend Anbindebäume fü die Pferde. Beim Hochreiten bekommt man einen kleinen Geschmack auf das, was einen erwartet wenn man später die Felsen entlang reitet. Ich hatte meinem Pony die Zügel festgebunden und ließ ihn alleine laufen - er kennt den Weg schon - um schöne Fotos von allen zu machen. Nach der langen Pause reiten wir wieder zurück an den Ausgangspunkt des Felsenpfades und dann 1200m entlang der Sandstein-Steilwand mit unzähligen unterschiedlichen Felsformationen, Höhlen und Felstürmen. Gleiches Spiel wie oben, mein Pony läuft alleine mit der Gruppe und kennt auch schon, so kommt es einem zumindest vor, die Stellen wo die schönsten Fotos gemacht werden können.

Nach der langen schönen Felsstrecke reiten wir dann weiter in Richtung französische Grenze und folgen lange Zeit dem alten Grenzpfad.

Dann, nach dem Manövergebiet von Bitche, ein kurzes Stück nach Frankreich hinein, vorbei an den Luchsfelsen und wieder nach Deutschland Richtung Ludwigswinkel. Wir suchen die schönsten Wege ohne festen Belag, was hier aber schwierig ist. Man hat hier den gesamten Wald asphaltiert, so scheint es einem. Dann erreichen wir Petersbächel und kurz darauf die Longhornranch in Gebüg. Hank, der Besitzer, nimmt nur noch Wanderreiter auf die er kennt (Werner musste ihm Fotos von der Truppe schicken) weil er die Ranch nur noch zum Spaß betreibt. Die Ranch selber ist top in Schuss. Moderne Hotelzimmer für die Reiter, große Koppeln für die Pferde, jede Menge Platz, einen komplett ausgestatteten Saloon und überdachte Verandaplätze. Also wirklich eine sehr gepflegte und liebevoll ausgestattete Anlage. Abends sitzen wir noch lange am Lagerfeuer und lassen die Eindrücke des Tages auf uns einwirken.

Eigentlich war geplant von Fischbach nach Schweix und dann nach Rodalben zu reiten aber die Wanderreitstation in Schweix nimmt keine Reiter mehr auf und so kam diese etwas seltsam aussehende Wegführung Fischbach-Gebüg-Rodalben zustande. 36,4km 8h28' 1596HM

Da es für diese Tour sehr viele schöne Bilder gibt habe ich (um die Ladezeiten geringer zu halten) die Seite in mehrere aufgeteilt.

 

zurück  - Top

 


 
Frühstück - der Selbstauslöser macht DREI Fotos!

vor dem Abritt, Besuch bei den "Fleischbällchen" des Hofes

 
Der Mühlweiher bei Sarrbacherhammer

am Rand von Ludwigswinkel
zurück  - Top

 
in der Nähe des Mummelsees

über die Höhe ins Wüsteichelsbachtal

 
ausgiebige Mittagsrast für die Pferde

na ja auch für die Reiter
zurück  - Top

 
auf der Nordseite der Altschlossfelsen vorbei ...


 
... hoch auf das Plateau mit der Raststelle

zurück  - Top

 

 

 
  Casanova läuft alleine hinterher


 
der Rastplatz mit Aussicht oben auf dem Felsplateau
 
2.Seite
 
zurück  - Top