Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Karte: Klick auf die Tracks und Marker für mehr Infos
von dort oben hat man eine wunderschöne Ausblick auf die Hochebene des Capcir mit dem Lac de Puyvalador und dem Lac de Matemale
   

Download gpx-Datei (bei Tour 62)  -   Infos zur Südfrankreich-Tour 2016 (bei Tour 59)

Dritter Tagesritt in der Capcir-Region. Wir wollen ins Madres-Massiv und fahren dazu ein halbe Stunde zum Lac de Puyvalador, einem eher hässlichen Stausee (da er um diese Jahreszeit halb leer ist). Wir versuchen einen Wanderweg hoch zu reiten, dem man schon auf der Karte ansieht dass er recht steil, quer zu den Höhenlinien hinaufführt. Zunächst ist es recht gemütlich, wir müssen uns den Weg zwischen Kühen durch bahnen, die hier den Fahrweg mit Beschlag belegen. Dann kommen wir an eine Schutzhütte von der man eine super Sicht auf die Capcirebene hat.

Aber dann wird es heftig. Der Wanderweg ist wirklich sehr steil zu Beginn. Auf halber Höhe lassen wir die Pferde etwas verschnaufen, und uns auch, denn ein gutes Stück sind wir gelaufen da die Steigung zu heftig wurde. Dann wird der Aufstieg etwas gemütlicher, über einen Fahrweg geht es immer höher hinauf. Als wir dann fast oben sind zieht sich der Himmel wieder zu und wir verzichten auf die Abzweigung in Richtung Madres-Gipfel zu reiten. Olivier hat uns gesagt, dass man dort mit Pferden niemals durchkommt da der Weg über ein Feld mit riesigen Steinblöcken führt - ich hätte mir das gerne angeschaut. Wir wollten auch die Aussicht von oben genießen und dann evtl. wieder zurück aber, wie gesagt, durch die Wolken hätten wir eh keine freie Sicht. So folgen wir dann dem Pfad (Weg wäre eigentlich zuviel gesagt) quer zum Hang, hinter dem Roc Mari, den wir schon während des langen Aufstieges ständig gesehen haben, vorbei und geraten bald in ein Waldstück durch das wir uns einen Weg bahnen müssen. Dort sind viele Bäume umgestürzt und evtl. vorhandene Pfade sind längst zugewachsen aber irgendwie kommen wir durch. Unterwegs auf einer Lichtung machen wir eine längere Picknickpause, das Wetter hat mittlerweile wieder aufgeklart, und wir gönnen den Pferden das schöne Berggras.

Nach der Pause dann weiter im Hang entlang und ein wenig hoch, ein wenig runter, wo es halt so geht. Irgendwann treffen wir auf den Wanderweg, der tiefer den Hang quert, und erreichen den Col de Sansa. Dort im scharfen Winkel zurück reiten wir auf einem Feldweg leicht bergab zurück zu unserem Ausgangspunkt.  19,4km 5h56' 900m 900m

Da es für diese Tour sehr viele schöne Bilder gibt habe ich (um die Ladezeiten geringer zu halten) die Seite in mehrere aufgeteilt.

zurück  - Top


 
Blick auf die Capcir-Ebene mit dem lac de Puyvalador und dem Lac de Matemale

Kühe belegen den Weg

 


langsam wird es immer enger und steiler
zurück  - Top

 
dann erreichen wir eine Schutzhütte von der aus wir einen super Blick in die Ebene haben


 
das ist das Bild das ich gemacht habe während ich für das jetzige Titelbild oben fotografiert wurde

zurück  - Top

 
nach der Hütte beginnt dann der Wanderweg steil den Bergrücken hochzuklettern - im Hintergrund der Roc Mari, hinter dem wir später vorbei müssen


 
Na was macht denn die hier und wo sind ihre Kuhkumpels?

Später können wir dann wieder ein Stück reiten
zurück  - Top

 
immer höher geht es hinauf

teilweise durch dichtes Gestrüpp

 
dann erreichen wir einen Fahrweg

und kurz darauf lassen wir alle mal ein bisschen verschnaufen

 
wir sind schon an der Baumgrenze
vor dem Aufsteigen dann nochmal den Sattel richten
2.Seite
 
zurück  - Top