Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org

wenn die Karte nicht angezeigt wird:
bitte überprüfen ob URL mit
"www." aufgerufen wurde

das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
Karte: Klick auf die Tracks und Marker für mehr Infos
Morgens halb 9 - das ist nicht meine Zeit! Noch schnell den Anbindestrick richten
   

Download gpx-Datei (bei Tour 62)  -   Infos zur Südfrankreich-Tour 2016 (bei Tour 59)

Tag 3 des Capcir-Rittes führt uns vom Lac des Bouillouses nach Sansa. Da die normale Strecke aus irgendwelchen Gründen für Pferde unpassierbar ist müssen wir einen Ersatzweg wählen. Als Alternative gab es einen boring-trail, ein paar km die Straße entlang und ohne Risiko, oder den adventure-trail, einen Wanderweg hinauf den Mathieu nicht kennt. Wir haben abgestimmt und mit 5:7 Stimmen bei 2 Enthaltungen die adventure-version gewählt.! Also reiten wir ein Stück die Teerstraße runter um dann links in einen kleinen Pfad einzubiegen der sehr steil in den Berg führt. Anfangs ist er nur steil, später geht er dann an einer Stelle über heftige Felsstufen, eine Stelle ist so schwierig, weil die Pferde über Eck über 2 aneinanderstoßende Felsen gehen müssen zwischen denen ein Spalt klafft den sie nicht einsehen können, in den sie aber treten müssen. Casanova hat es wieder einfacher, da er mit seinen Kunstoffsohlen einfach ohne Rutschgefahr auf die Felsen treten kann - das hat er ziemlich schnell kapiert. Danach wird der Weg einfacher und bald sind wir oben auf der Höhe und aus dem Hang heraus. Dann geht es über die Almen immer in Richtung des Estany d'Auda (lac d'Aude). Das ist ein sehr schöner Hochgebirgssee und im Sommer immer das Ziel vieler Wanderer. Heute sind wir dort allein, wir reiten am See entlang, dann erst einmal dem Wanderweg Grp Tour de Capcir folgend, bis dieser nach Osten und Norden in Richtung Les Angles abbiegt. Wir reiten weiter auf einem kleinen Pfad in südöstliche Richtung, machen unterwegs auf einer Lichtung unsere Mittagsrast.

Nach der Pause weiter, erstmal in der gleichen Richtung, schwenken aber dann nach Norden hinunter zum Flugplatz von La Llagonne, dort über die kleine Ebene und wieder hinein in den Wald östlich vom Lac de Matemale. Wir reiten zum Col de Creu, überqueren die Straße Railleu-Matemale, reiten durch den Wald parallel zur Straße und folgen dann einem Weg der entlang der Höhenlinien zu einem Hügelrücken oberhalb von Sansa führt (Font de Cantallop). Am äußersten Punkt des Rückens angekommen, wir sehen Sansa unter uns im Tal, ist der alte Pfad hier völlig zugewachsen. Wir müssen uns einen Weg durchs Gestrüpp bahnen um dann den Pfad hangabwärts im Wald wiederzufinden. Irgendwann unterwegs lässt Mathieu die ganze Truppe anhalten und beordert uns zum Briefing nach vorne. Das war ganz schön schwierig da wir uns auf dem schmalen Pfad an den Pferden vorbeihangeln müssen um nach vorne zu kommen. Dann erklärt Mathieu wir müssten hier in dieser Rinne runter, alle einzeln hintereinander und mit 5 Meter Abstand. Ich gleich begeistert meinen Fotoapparat geschnappt und 10m runtergeklettert um die Truppe zu fotografieren (mein Pony macht den Weg eh alleine, der braucht mich nicht) als Mathieu von oben das ganze zum Joke erklärt. Wir müssen da gar nicht runter, er wollte uns bloss kurz vor dem Ziel noch etwas Entsetzen auf's Gesicht zaubern. Das hat wohl nicht funktioniert!!! So muss ich etwas enttäuscht wieder hochklettern, die Kamera wieder wegstecken und auf mein Pony warten währen die anderen ihre Pferde holen gehen und den Pfad weiter abwärts führen.

Etwas den Weg weiter runter und wir kommen nach Sansa, einem kleinen Gebirgsdorf mit gefühlten 13 Einwohnern. 2 davon betreiben eine gite in der wir wohnen. Die Pferde haben eine extrem steile Hangkoppel an einem Flüsschen - was nicht so gut ist, denn am nächsten Morgen müssen wir erst einmal den rechten hinteren Duplo bei Casanova nachnageln. Auf dem Ritt am dem Tag müssen wir dann auch noch den linken hinteren Duplo nachnageln.

Auf dem heutigen Ritt habe ich drei mal meinen Hufschuh verloren (2 mal im Galopp und einmal in einem Wiesenloch s.u.) obwohl ich ihn wie jeden Tag und korrekt angezogen und verschlossen hatte. Was da los war möchte ich gerne wissen. 31,7km 9h26' 898m 1449m

Da es für diese Tour sehr viele schöne Bilder gibt habe ich (um die Ladezeiten geringer zu halten) die Seite in mehrere aufgeteilt.

zurück  - Top


 
heute ist vom gestrigen Schlechtwetter nichts mehr zu ahnen, aber so ist das in den Bergen ja öfter


 
das Hotel "la refuge de bones hores"

wir reiten erst ein Stück über die Ebene unterhalb der Staumauer
zurück  - Top

 


dann geht es ab in den Berg auf den adventure-trail

 
der Weg wird sehr felsig

hier eine ganz eklige Stelle...
zurück  - Top

 
...weil die Pferde um die Ecke müssen und nicht richtig zwischen die Felsen schauen können

dann sind wir draußen aus dem Hang

 
es geht in Richtung lac d'Aude

zurück  - Top

 
das ist der lac d'Aude

da hat mal wieder jemad die Ruhe weg

 
wunderschöne Bergwelt

in dieser Kuhherde gab es auch eine Muliabteilung - die waren sehr neugierig

 
wieder eine etwas schlechtere Wegstrecke
2.Seite
 
zurück  - Top